Der Doppel-Wasserfall Låtefossen bei Odda und das sehr interessante Norwegische Wasserkraft- und Industriestadtmuseum in Tyssedal

Nachdem wir heute einen regnerischen Tag hatten, wurde aus der Tour zur Gletschertzunge Buarbren leider nichts. Da die Wanderung als etwas anspruchsvoll eingestuft ist und zum Teil auch über blanken Fels führt, war uns das bei Nässe zu gefährlich. Wir haben daher darauf verzichtet. Einen angeknacksten Knöchel oder noch schlimmeres wollten wir einfach nicht riskieren. Wir kommen irgendwann ganz sicher wieder und da brauchen wir ja auch noch was Neues zum Entdecken ….


Also haben wir „die Gunst der Stunde“ genutzt und etwas für die Bildung getan. Wir haben uns das Wasserkraft und Industriemuseum in Tyssedal (unweit von Odda) angesehen. Vorher haben wir allerdings noch einen kurzen Abstecher zum Låtefossen ca. 15 km von Odda unternommen. Dieser Doppel-Wasserfall, der direkt an der Straße 13 liegt,ist in jedem Reiseführer aufgeführt. Daher war es nicht überraschend, dasa es dort vor Menschen nur so wimmelte.
Mit viel Glück haben wir noch einen Parkplatz auf dem kleinen Parkstreifen an der Straße bekommen. Das vermutlich spektakuläre ist, dass es sich um 2 separate Wasserfälle nebeneinander handelt. Und dass er unmittelbar an der Straße liegt. Die Fallhöhe selbst ist nicht sonderlich hoch. Sie reicht allerdings aus, dass über der ganzen Stelle ein feiner Sprühnebel zu spüren ist. Ein ganz netter, wenn auch nicht unbedingt spektakulärer Wasserfall, den man gut auf der Fahrt „mitnehmen“ kann.

Dieser Beitrag wurde unter 2016 Norwegen, Reisen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.