Wanderung auf einem Teilstück des Ceredigion Coast Path

Die Sonne schaut wieder raus…

Kaum zu glauben, aber wahr, die Sonne hat sich nach 9 endlos trüben Tagen endlich wieder gezeigt. Und es war doch tatsächlich auch den ganzen Tag über blauer Himmel zu sehen. Unsere gute Laune ist dabei gleich merklich angestiegen. Glücklicherweise hatten wir am Vortag strategisch gut übernachtet. Wir standen nämlich in der Bucht von Clarnach unweit von Aberystwyth,einem Universitätsstädtchen.

Durch diese Bucht verläuft der Ceredigion Coast Path. So stand endlich der lang und heiß ersehnten Küstenwanderung nichts mehr im Wege.

Der Ceredigion Coast Path verläuft an der Cardigan Bay an der Westküste von Wales als Teil des Wales Coast Path. Er startet in Cardigan und endet nach einer Strecke von insg. 98 km in Machynlleth. Wir sind allerdings nur ein Teilstück von Clarnach Bay bis ins 6 km entfernte Borth gewandert. Da es etwas kompliziert ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln wieder nach Clarnach zurückzukommen, sind wir denselben Weg hin- und auch wieder zurückgelaufen. Das hat dann allerdings auch den Vorteil, dass man die Strecke aus jeweils zwei Perspektiven sieht.

Es war wirklich eine sehr schöne und absolut empfehlenswerte Wanderung. Auch wenn sie doch etwas anspruchsvoller war. Es ging nicht einfach geradeaus ohne nennenswerte Steigungen dahin. Nein, im Gegenteil! Die Strecke war geprägt durch ein ständiges Auf und Ab. Mit doch wirklich ein paar sehr steilen Anstiegen zwischendrin. Die tollen Ausblicke auf die Klippen und die bei Ebbe zu sehenden Felsformationen sorgten dafür, dass wir vor lauter Begeisterung die Anstrengung vergessen haben. Auch die Panoramaausblicke auf Borth und den davorliegenden Strand taten ihr Übriges dazu. Die Felsen der Steilküste, insbesondere wenn die Sonne darauf scheint, bilden eine ganz eigene Szenerie. Teilweise wirken sie wie eine Menge aneinander- oder übereinanderliegender Schieferplatten. Wir lieben die Ausblicke von Steilküsten ganz besonders. Sie haben ihren Reiz für uns noch nicht verloren. Viele finden ja, dass alles nach einer Zeit gleich aussieht. Für uns ist es aber nach wie vor sehr anziehend.

Die sehr kurzweilige Küstenwanderung hat uns sehr viel Spaß gemacht. Allerdings hat sie uns auch gezeigt, was bei schönem Wetter alles möglich gewesen wäre. So blicken wir auch ein wenig mit Wehmut auf die vielen verpassten Möglichkeiten an angeblich spektakulären Küstenabschnitten weiten unten im Süden. Vielleicht ist dies allerdings ein Grund noch einmal wieder zu kommen. Wer kann das schon sagen?!

Dieser Beitrag wurde unter 2017 Grossbritanien & Wales, Reisen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wanderung auf einem Teilstück des Ceredigion Coast Path

  1. Heike Stössel sagt:

    Hallo Ihr Beiden,
    wieder folge ich Euren Beschreibungen und beneide Euch. Ich wünsche, dass der Wettergott ein Einsehen hat und noch ganz viele Sonnentage sendet. Die Bilder sind einfach klasse (mit Sonne umso mehr!).
    Ganz liebe Grüße
    Heike

    • Robert Wanninger sagt:

      Liebe Heike,
      vielen Dank für Deinen Kommentar. Das mit dem Wetter ist leider so eine Sache. Sehr, sehr wechselhaft. Es könnte einfach besser sein. Aber wir machen daraus das Beste. Sind aber schon ein wenig am überlegen…… Frankreich?
      Liebe Grüße aus Wales
      Martina & Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.