Highlight des (Unter-)Frankenlandes – Weinprobe bei Horst Sauer in Escherndorf

Den Auftakt unseres 10tägigen Aufenthaltes in Unterfranken bildete eine privat organisierte Weinprobe bei Horst Sauer in Escherndorf, einem der Top-Winzer Frankens wenn nicht gar Deutschlands. In Bezug auf deutschen Wein bin ich grundsätzlich eher skeptisch – für mich haben die deutschen Weine meist eindeutig noch zu viel Säure. Allerdings, was soll ich sagen, Horst Sauer hat mir gezeigt, dass es auch deutsche Weine gibt, die mir schmecken und bei denen ich nicht vermuten würde, dass sie aus Deutschland kommen.

Die Weinprobe bei Horst Sauer kann ich jedem nur ans Herz legen. Sie war eine der informativsten, kurzweiligsten und interessantesten Weiproben zugleich, die wir je erlebt haben.

Weinprobe bei Horst Sauer, einem Weinverrückten!

Horst Sauer ist mit viel Schwung, Elan und Herzblut dabei und schafft es, die Veranstaltung auch für Nicht-Weintrinker sehr interessant und unterhaltend zu gestalten und alle in seinen Bann zu ziehen. Nach einer kurzen Führung durch den Keller und Informationen zum Weinberg ging es zur „sensorischen“ Prüfung der Weine. Um zu verhindern, dass wir sofort den Wein spüren, gab es vorab eine deftige fränkische Brotzeit. Wirklich sehr lecker! Wir haben insgesamt 12 Weine verkostet und wie schon gesagt, war doch der eine oder andere dabei, der mir zugesprochen hat. Leider waren dies meist die hochpreisigen Weine. Die Zeit ist wie im Fluge vergangen und wir konnten gar nicht glauben, dass die Veranstaltung 5 Stunden gedauert hat. Ein wirklich einmaliges Erlebnis, an das wir uns sicherlich noch lange und gerne erinnern werden.

Vielen Dank an Thomas und Petra für die Organisation der Weinprobe!!!

An dieser Stelle nochmals eine dickes Dankeschön an Thomas Rüttinger, den Ideengeber und Organisator dieser Veranstaltung.
Escherndorf selbst hat nicht viel zu bieten, aber das wenige hat uns sehr begeistert. Gelegen am alten Main bzw. der Mainschleife, umgeben von steilen nicht mehr enden wollenden Weinbergen ist es ein sehr romantischer Anblick.

Ausblick von der Vogelsberg auf Escherndorf und den alten Main.

Der Blick von oben von der Vogelsburg lädt einfach nur zum Träumen ein. Nicht zu vergessen der kleine gemütliche und familiär wirkende Campingplatz mit Stellplatz fast gleich um die Ecke von Horst Sauer – wir brauchten wirklich nur einmal umfallen und waren nach der Weinprobe schon wie von selbst „Zuhause“. Die blauen Zipfel der Wirtschaft/Imbiss auf dem Campingplatz sind für mich wirklich ein Traum mit hoher Suchtgefahr.

Dieser Beitrag wurde unter 2015 Deutschland, Reisen abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.