Insel Krk – Insel-Hopping (Teil 2) in der Kvarner Bucht

Kurzer Zwischenstopp in Krk, der Haupstadt der Insel

Mit der Fähre ging es weiter auf die Cres nächstgelegene Insel in der Kvarner Bucht. Und zwar von Merag im Norden von Cres nach Valbiska im Süden von Krk. Krk ist mit 410 km2 die größte Insel in der Adria. Das konnten wir kaum glauben! Auf uns wirkte die Insel nämlich sehr klein und überschaubar. Unsere erste Besichtigung galt der Hauptstadt der Insel gleichen Namens. Die Beschreibung von Krk im Reiseführer las sich sehr vielversprechend. Vor Ort stellten wir dann fest, dass der interessante Teil der Ortschaft wirklich sehr klein ist. Die Besichtigung war für uns schnell erledigt. Weniger als 1 Stunde haben wir dafür benötigt. Hübsch anzusehen ist die Silhouette der Altstadt von der Promenade an der Hafenseite aus. In der Altstadt selbst gibt es ein paar schmale Gassen mit den typischen Läden für Touristen. Nicht zu vergessen den obligatorischen Restaurants und Bars. Anziehungspunkt in der Stadt ist das Kastell sowie die Kathedrale. Das war es dann auch schon im Wesentlichen. Schade, wir hatten uns vom Besuch mehr erhofft. Vor allen Dingen mehr Flair.

Die Bucht von Baška, das Highlight von Krk schlechthin

Von unserem Besuch in Krk ernüchtert haben wir uns auf die Suche nach einem Übernachtungsplatz aufgemacht. Unsere Wahl fiel auf einen Campingplatz in Baška im Süden der Insel. Das war die beste Entscheidung des Tages. Bereits die Anfahrt nach Baška war ein Highlight. Die Stadt liegt am Ende eines breiten Tals mit steilen Flanken. Der Blick auf die umgebenden Karstberge bei der Abfahrt ins Tal sind ein wirkliches Erlebnis. Unten angekommen erwartete uns der 2km lange Strand. Und von dort noch mehr eindrucksvolle Wow-Ausblicke. Die weite Bucht öffnet sich zum Meer und zur unbewohnten Insel Prvić. An klaren Tagen sieht man sogar das Bergprofil des Velebitgebirges auf dem Festland. Über dem malerischen Ortskern erheben sich die Bergzüge. Zu Recht zählt die Lage von Baška zu den eindrucksvollsten der kroatischen Küste. Das Meer ist glasklar und lädt zum Baden ein. Gerne hätten wir am nächsten Tag einen Faulenzer- & Bade-Tag am Strand eingelegt. Leider hat uns das nasse Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wir haben uns daher schweren Herzens zur Weiterfahrt entschlossen. Bei einem Aufenthalt auf der Insel Krk ist der Besuch der Bucht von Baška ein absolutes Muss!

Vrbnik, die Heimat des Weißweins Zlahtina

Statt Baden und Aufsaugen des tollen Panoramas der Karstberge haben wir stattdessen Vrbnik an der Ostküste einen Besuch abgestattet. Vrbnik thront wunderschön auf einer Felskuppe auf dem Meer. Leider verliert sich, wie so oft, der Charme beim Eintauchen in die Stadt selbst. Vrbnik ist wieder eine winzig kleine Ortschaft die es geschafft hat, sich perfekt zu vermarkten. Die beiden Parkplätze des Ortes waren auf jeden Fall proppenvoll. In dem kleinen Örtchen gibt es u.E. nicht wirklich viel zu sehen. Und auch die sonst vorhandene Masse an typischen Touristenläden sucht man hier umsonst. Dies ist an und für sich ja eine Wohltat. Die Stadt hat ein paar kurze verschlungene Gassen. In diesen reihen sich schmale Häuser aneinander, von vernachlässigt bzw. renovierungsbedürftig bis nett hergerichtet. Attraktion, sofern man es denn als solche bezeichnen möchte, ist der lokale Weißwein Zlathina. Dieser wird aus einer autochthonen Rebe gekeltert, die es fast nur in der Gemarkung von Vrbnik gibt. Ein Weinladen und eine Kellerei vor Ort verkaufen diesen speziellen Wein. Wir haben es uns dann auch nicht nehmen lassen ein Gläschen Zlathina zu verkosten. Zusammen mit kroatischem Käse & rohem Schinken. Hat gut zusammen harmoniert. Der Zlathina ist ein leichter & fruchtiger Weißwein. Auf jeden Fall gut zu trinken und eine interessante Erfahrung. Uns hat dieser spezielle Weißwein gut geschmeckt. Allerdings nicht so gut, dass wir uns ein paar Fläschchen davon gekauft hätten. Bis jetzt haben uns die kroatischen Weine noch nicht so von sich überzeugen können. Wer weiß, vielleicht haben wir auch lediglich noch nicht die richtigen davon probiert …

Dieser Beitrag wurde unter 2017 Kroatian, Reisen abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.